Preisverleihung Wettbewerb RadKLECKS

IMG_2580klein

Liebe Leserinnen und Leser,

heute fand die Preisverleihung zum Wettbewerb „RadKLECKS! – Wer gestaltet das schönste Fahrrad im Landkreis Böblingen?“ statt. 10 Grundschulklassen (Klassenstufe 4) von 7 Schulen beteiligten sich. Landrat Roland Bernhard vergab in der Kongresshalle Böblingen die Preise: Den 1. Platz belegt die Adolf-Rehn-Schule Altdorf, 2. Sieger ist die Bodelschwingschule Sindelfingen und 3. Sieger die Grundschule Hinterweil, ebenfalls in Sindelfingen.

Fülle an Ideen zum Thema Radfahren

„Die Wahl fiel der Jury nicht leicht, denn alle eingereichten Arbeiten zeigten eine Fülle an Ideen und begeisterter Auseinandersetzung mit dem Thema Radfahren“, verriet Landrat Roland Bernhard bei der Siegerehrung. Und betonte: „Alle sind Sieger, denn alle haben sich mit viel Freude und Interesse eingebracht.“ Deshalb wurden auch die Plätze 4 bis 10 mit einem Teilnahmepreis bedacht.

Wettbewerb RadKLECKS

RadKLECKS war eine Aktion im Rahmen der Initiative RadKULTUR. Der Landkreis Böblingen, die Stadt Leonberg und die Gemeinde Schönaich sind in diesem Jahr Modelllandkreis bzw. Modellkommunen dieser baden-württembergweiten Initiative. RadKULTUR wurde 2012 vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur ins Leben gerufen wurde. Bei RadKLECKS waren Schulklassen aus dem ganzen Landkreis aufgefordert, ein 50 x 70 Zentimeter großes Rad aus Styropor zu gestalten. Dabei waren der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Kinder = Verkehrsteilnehmer von morgen

„Kinder sind die Verkehrsteilnehmer von morgen“, so Landrat Bernhard. „Indem sie sich spielerisch und kreativ mit dem Fahrrad beschäftigen, lernen sie auch, wie viel Spaß das Radfahren macht und wie praktisch es im Alltag ist.“ Alle Grundschulen im Landkreis Böblingen waren eingeladen, mitzumachen; teilgenommen hatten: Altdorf (Adolf-Rehn-Schule), Böblingen (Erich-Kästner-Schule), Leonberg (Grundschule Warmbronn), Schönaich (Johann-Bruecker Grund- und Förderschule), Sindelfingen (Bodelschwingh-Schule und Grundschule Hinterweil) sowie Weil der Stadt (Würmtalschule Merklingen).

Bewegung, Sicherheit und Gemeinschaft

Die erstplatzierte Adolf-Rehn-Schule Altdorf stellte die Bewegung mit und um das Fahrrad und die Gemeinschaft in den Vordergrund. Jedes Kind gestaltete ein kleines Männchen, das natürlich auch ordnungsgemäß einen Helm aufbekam.. Die Bodelschwinghschule Sindelfingen hat als zentrales Thema in den Vordergrund gerückt, überhaupt in der Lage zu sein, Fahrrad zu fahren – natürlich auch hier ordentlich mit allen Sicherheitsaspekten ausgestattet. So war bei dem selbst gebastelten „Bob“, der das Fahrrad fährt, auch der Helm besonders wichtig. Zudem bekam das Styroporfahrrad Klingel, Vorder- und Rücklicht und sogar ein Bremse aus einem Bleistift gebastelt. Bei der drittplatzierten Grundschule Hinterweil schließlich war die Jury besonders angetan davon, wie viel Gedanken sich die Kinder um das Radfahren herum gemacht hatten. So bekam das Rad Mercedessterne als Reflektoren in die Reifen, weil so viele Familien hier beruflich verbunden sind und das Fahrrad auch für den Weg zur Arbeit genutzt wird. Außerdem stecken viele verschiedene Länderflaggen im Lenker des Fahrrads, weil all diese Nationalitäten in der Klasse vertreten sind und alle gleichermaßen Spaß am Radfahren haben.

Aber auch die anderen 7 Räder wurden mit viel Einsatz gestaltet und verdienen große Anerkennung. Immer wieder wurde auch das Thema Natur in den Mittelpunkt gerückt und mit Bemalung oder sogar Häkelarbeit Felder, Wiesen, Bäume oder Blumen symbolisiert. Insgesamt sind alle Räder ein tolles Ergebnis dieses schönen Schulwettbewerbs. Die Siegerklasse erhält nun 1.500 Euro für ihre Klassenkasse, die Zweitplatzierte 1.000 Euro und die Drittplatzierte 500 Euro. Die Plätze 4 bis 10 erhalten jeweils 250 Euro.

 

 

Kategorie Landratsamt aktuell.
Artikel bookmarken: Permalink.

Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.


*