Böblinger Bauchtag am 23. Januar 2016

Darmmodell_BB_Darmtag

Liebe Leserinnen und Leser,

mehr als 75.000 Menschen erhalten jedes Jahr in Deutschland die Diagnose Dickdarmkrebs. Im Gegensatz zu anderen Krebserkrankungen ermöglichen Vorsorge und Früherkennung in diesem Fall die Tumorentstehung gänzlich zu verhindern oder zumindest den Krebs mit guten Heilungsaussichten in einem frühen Stadium zu erkennen. Anders sieht es leider bei der Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom) aus. Die Erkrankung weist eine der geringsten Überlebensraten aller Krebserkrankungen auf. Eine Tatsache, an der sich auch in den letzten 40 Jahren nicht viel geändert hat. Ein Thema, das zum Verdrängen einlädt, aber mit jährlich 15.000 Neuerkrankten in Deutschland und weltweit 340.000 Patienten das Hinschauen dringend braucht.

Umfassende Informationen im Rahmen des Bauchtags

Die zertifizierten Darmkrebs- und Pankreskarzinomzentren an den Kliniken Böblingen möchten deshalb am Samstag, den 23. Januar von 13 bis 16 Uhr Besuchern und Patienten im Rahmen des diesjährigen Bauchtages das breite Leistungsspektrum der Klinik näher bringen. Außerdem sollen die Besucher für das Thema Krebs sensibilisiert und neue Therapiemethoden vorgestellt werden. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt der Vorträge im Böblinger Krankenhaus auf der Komplementärmedizin. Nahezu jeder Patient mit einer Krebserkrankung stellt sich die Frage, ob es, über die Möglichkeiten der modernen Medizin hinaus, zusätzliche Behandlungsansätze gibt. Dabei stehen in der Regel eine Verbesserung der Lebensqualität, vor allem während der Erholungsphase nach der Operation und auch eine begleitende Behandlung bei Chemotherapien im Vordergrund. Daher haben die Chefärzte Prof. Dr. Stefan Rolf Benz und Prof. Dr. Hans-Georg Leser für den Böblinger Bauchtag 2016 eine Vortragsreihe zusammen gestellt, die sich dem Themenkomplex Homöopathie, Ernährung und der seelischen Gesundheit widmet.

Neben den Vorträgen präsentiert das Team traditionell ein begehbares Darmmodell. Das Modell zeigt die Entwicklung vom „unauffälligen“ Polypen bis zum Darmkrebs. Zudem sind u. a. die Ernährungs- und Sozialberatung, die Selbsthilfegruppen, der Förderverein, die AOK, die Seelsorge, die Psychoonkologie und das Therapiezentrum im Klinikverbund sowie Fachfirmen mit Infoständen vertreten. Alle Angebote sowie das Parken während der Veranstaltung an den Kliniken Böblingen sind kostenfrei.

Vorträge ab 14 Uhr:

Was kann die Homöopathie bei Krebs leisten?

Dr. Nicole Weiss, spezialisiert auf Naturheilverfahren bei Krebserkrankungen

Ernährung bei Darm- und Bauchspeicheldrüsenkrebs

Dr. Susanne Bihlmaier, Ärztin für Naturheilverfahren und Chinesische Medizin in Tübingen

Heilkraft Vertrauen

Frank Kühn, Katholischer Pastoralreferent, Kliniken Böblingen

 

Weitere Infos und Programm findet ihr über die Homepage des Klinikverbunds Südwest.

Foto: Roche, Begehbares Darmmodell

Kategorie Landratsamt aktuell.
Artikel bookmarken: Permalink.

Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.


*