Neue Mobilität mit dem Dienstrad

bike-691655_640

Der Landkreis Böblingen bemüht sich, mehr Menschen aufs Rad zu bringen. Und wendet sich in dem Zusammenhang nun mit einem neuen Modell an die Arbeitergeber im Kreis. „Das Dienstrad-Modell bietet viele Vorteile für die Mitarbeiter und die Firmen selbst“, so Landrat Roland Bernhard „Deshalb möchten wir Firmen dazu anregen, es für ihre Mitarbeiter anzubieten.“

Der Landkreis Böblingen wirbt dafür, die Mitarbeiter aufs Rad zu bringen

Das Prinzip ist einfach. Der Arbeitnehmer sucht sich ein Rad aus und kann es über seinen Arbeitgeber leasen. Die Raten werden direkt vom unversteuerten Einkommen abgezogen. Am Ende der Leasingphase kann der Arbeitnehmer das Rad durch Zahlung des Restbetrags übernehmen. Ein Prozedere, das bei Dienstwägen längst üblich ist.

Die Vorteile für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Im Stadtverkehr ist das Fahrrad auf Strecken von bis zu fünf Kilometern das schnellste Verkehrsmittel. Und wer seine Arbeitswege mit dem Rad statt im Auto zurücklegt, ist durchschnittlich ein Drittel weniger krank, als Kolleginnen und Kolleginnen, die mit dem Auto kommen. Zudem verbessert Fahrradfahren die Lebensqualität, Fahrräder sind leise und blasen keine Schadstoff in die Atemluft.

Die Firmen wiederum erhalten mit dem Dienstrad ein Instrument zur Mitarbeiterbindung. Denn teure Räder werden durch Steuervorteil und Leasingmodell erschwinglich. Gleichzeitig können sie Platz schaffen – auf einen Parkplatz für Autos passen Fahrradbügel für bis zu acht Räder. Und auch für das Image einer Firma ist das Dienstrad ein Gewinn, denn es steht für ökologisches Bewusstsein, Flexibilität und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Ideen.

Heidi Boner-Schilling von der Coachingmeisterei in Böblingen fährt ein solches „Job-Rad“. Jeden Morgen radelt sie die sieben Kilometer von Schönaich nach Böblingen zur Arbeit. „Ich radle am morgendlichen Pendlerstau vorbei und komme belebt und frisch im Büro an“, erklärt sie. „Und auch, wenn ich nach Hause fahre, genieße ich die Fahrt, um den Kopf frei zu bekommen und mich nach dem Arbeitstag an der frischen Luft zu bewegen.“

Ein Informationsflyer der AGFK-BW zeigt, wie einfach Firmen das Dienstrad-Prinzip umsetzen können. Der Flyer steht als Download auf der Website der AGFK-BW zur Verfügung www.agfk-bw.de/Dienstrad. Außerdem liegt er im Landratsamt und den Rathäusern im Landkreis Böblingen kostenlos aus.

Kategorie Landratsamt aktuell.
Artikel bookmarken: Permalink.

Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.


*